Kann denn Liebe Sünde sein?

Der Fall:

Mc Donald´s hat seinen Vorstandsvorsitzenden wegen einer Beziehung zu einer ihm dienstlich unterstellten Person entlassen. Er habe mit seinem Verhalten die Unternehmensregeln verletzt und gleichzeitig ein „schlechtes Urteilsvermögen“ bewiesen. Obgleich man sich den Medien zufolge zwischenzeitlich geeinigt habe, u.a. mit einem üppigen Abfindungsgehalt, stellt sich die Frage, wie der Fall nach deutschem Recht zu bewerten wäre.

Rechtliche Bewertung:

Nach deutschem Recht sind Unternehmensregelungen, die private Beziehungen innerhalb eines Unternehmens untersagen, wegen Verstoßes gegen das Persönlichkeitsrecht erst einmal unwirksam. Das ist aber kein Freibrief für Liebesbeziehungen am Arbeitsplatz. Denn wenn die Beziehungen zu erheblichen Störungen z.B. im Arbeitsbereich oder beim Betriebsfrieden führen, sei es durch Streitereien, eingeschränkte oder nachweislich schlechtere Arbeitsleistung, Austausch von Zärtlichkeiten o.ä., kann der Arbeitgeber abmahnen und im Wiederholungsfall gegebenenfalls verhaltensbedingt kündigen.

Mein Fazit:

Auf was sich wohl das “schlechte Urteilsvermögen” bezieht? Auf die betroffene Dame und ihr Aussehen?